Mitgliederversammlung 2017

Großer Mitgliederzuwachs dank Familienarbeit

Entgegen des allgemeinen Trends von abnehmenden Mitgliederzahlen in Vereinen konnte die Ortsgruppe Reudern des Schwäbischen Albvereins seit Anfang des letzten Jahres 35 Neumitglieder gewinnen.
Diesen Erfolg hat sich die Ortsgruppe durch interessante Wander- und Freizeit-Angebote sowie durch erfolgreich durchgeführte Familienaktionen erarbeitet.

In der kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung erfuhren dies die anwesenden Mitglieder von dem Vorsitzenden Erich Haas.
Zu Beginn seines Berichtes gedachte man der seit der letzten Versammlung verstorbenen Mitglieder Ruth Wachs, Hans-Joachim Tolk, Anneliese Seipp, Heinz Besemer, Gerhard Roos, Friedrich Falter, Johanna Tomschi sowie der Fachkraft für Familienarbeit Melinda Eberle- Schwarzer.
Haas berichtete von den im letzten Jahr durchgeführten Wanderungen, Ausflügen und Veranstaltungen. Bei den Wanderungen war die Beteiligung nicht immer ganz zufriedenstellend. Aber beim Donnerstagswandern, welches jeden zweiten Donnerstag im Monat stattfindet, konnten immerhin 67 Teilnehmer gezählt werden. Die Familienaktionen erfreuten sich ebenfalls großer Beliebtheit. Seit Ende 2015 wurden regelmäßig Aktionen wie Saftpressen, Holzschnitzen, Fackelwanderungen und vieles mehr angeboten. Einige Familien konnten schon als Mitglieder gewonnen werden. Der Verein unterstützt weitere Aktionen unter der Leitung der neuen Fachkraft für Familienarbeit Ulrike Gohl und hofft auf die Gründung einer dauerhaften Familiengruppe.
Rechnerin Doris Weiler verlas in Ihrem Kassenbericht die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres, welche in Summe ein leichtes Minus ergaben. Angesichts der laut Kassenprüfer Achim Haussmann und Claudia Feuchter einwandfrei geführten Kasse wurde Ihre Arbeit einstimmig entlastet.
Wanderwart Uwe Feuchter berichtete von 16 durchgeführten Wanderungen und Ausflügen mit insgesamt 204 erwachsenen und 50 jugendlichen Teilnehmern. Im Durchschnitt waren dies rund 9 Teilnehmer bei insgesamt 291 erwanderten Kilometern.
Das von der Ortsgruppe Reudern zu betreuende Wegenetz hat sich, so Wegwart Albrecht Maser, im letzten Jahr durch eine geänderte Zuordnung von 13,7 auf 25,3 km fast verdoppelt.
Rose Pfitzenmaier berichtete stellvertretend für die 7 Tanzpaare der Tanzgruppe über die 2-wöchentlichen Treffen der Volkstänzer zum Proben und zur Pflege der Kameradschaft. Im letzten Jahr hatte man zusätzlich 2 öffentliche Auftritte bei der Mitgliederversammlung und beim Seniorennachmittag der Gemeinde.
Erich Graner, der als Vertreter der Gemeinde den verhinderten Ortsvorsteher Bernhard Schwarz vertrat, beantragte danach die Entlastung des Vorstandes, welcher einstimmig entsprochen wurde.
Die anschließenden Neuwahlen und die Berufung der Fachwarte erfolgte reibungslos und jeweils einstimmig mit folgender Zusammensetzung des neuen Ausschusses:
Vorsitzender Erich Haas, Stellvertretender Vorsitzender und Wanderwart Uwe Feuchter, Rechnerin Doris Weiler, Schriftführer Eckart Stephan, Wegwart Albrecht Maser, Beisitzer Rainer Pfitzenmaier, Thomas Bachmann und als neues Ausschußmitglied Harald Wanie.
Der bisherige Beisitzer Günter Seipp schied aus eigenem Wunsch aus dem Gremium aus. Haas dankte ihm für seine Mitarbeit im Ausschuß und im Verein.
Die Position des Naturschutzwartes ist momentan vakant. Interessierte an dieser Aufgabe dürften sich gerne an den Vorsitzenden wenden.
Mit einem Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen und das im nächsten Jahr in Kirchheim/ Teck stattfindende Landesfest des Schwäbischen Albvereins beendete Haas den offiziellen Teil der Versammlung.
Den Abschluss des Abends rundeten Volkstänze der Tanzgruppe und Bilder des letzten Wanderjahres ab.

170310-sav_reudern_versammlung-1

Vorsitzender Erich Haas (links) und Erich Graner als Vertreter der Gemeinde nehmen das Votum der Mitglieder entgegen.

170310-sav_reudern_versammlung-2

Ein Teil der Volkstanzgruppe bei den interessanten Erläuterungen zu den vorgetragenen Volkstänzen durch Rose Pfitzenmaier (links).