Bergwanderung in den Allgäuer Alpen

Die Wettervorhersage war nicht sonderlich einladend, doch wir starteten am zeitigen Samstagmorgen, 22. Juli 2017 zu unserem Vorhaben, die Wanderung zur Mindelheimer Hütte.
Mit Deutschlands größter Kabinenbahn erklommen wir bequem das Fellhorn. Bei klarem Wetter grüßten uns die prächtigen  Berggipfel  der Umgebung.

2017-07-22_dsc09907

Das erste Wegstück führte uns bergab zum Krumbacher Höhenweg. Über üppig blühende Almwiesen, begleitet von Kuhglockengeläute, erreichten wir den steilen Anstieg zur Rossgundscharte. Dort legten wir unsere wohlverdiente Mittagsrast ein.

2017-07-22_dsc09915_k

Nach weiteren zwei Stunden wandern über Almwiesen mit großartiger Weitsicht in die Bergwelt und nach einem letzten kurzen Anstieg erreichten wir die Mindelheimer Hütte. Durch das Fernglas konnten wir Gemsen und Steinböcke in der Nähe der Hütte beobachten.
Das für den Nachmittag verhergesagte Gewitter erreichte uns erst mitten in der Nacht, dafür aber in voller Heftigkeit.

2017-07-22_dsc09994

Der andere Morgen zeigte sich zuerst sehr freundlich, doch dann kamen die Nebelwolken. Dies veranlasste uns den geplanten Abstieg über den Birgsauer Höhenweg  zu ändern und den direkteren Weg über die Schwarze Hütte ins Tal zu wählen. Dem Rappenalpenbach entlang, an Einödsbach vorbei wanderten wir bis Birgsau und weiter zur Talstation der Fellhornbahn.
Mit einer Einkehr im Hasen in Waltenhofen beendeten wir die eindrucksvolle Wanderung in den Allgäuer Bergen.
Herzlichen Dank an alle Mitwanderer.
Euere Wanderführer Reiner Pfitzenmaier und Albrecht Maser